Keine Kinderpra­xis,
aber viele Kinder …

Als eine Kinderpraxis würden wir die Praxis 32+ nicht bezeichnen. Wir haben kein Bällchenbad, keine iPads mit Computerspielen, nicht mal einen Gameboy! Aber wir haben oft viele Kinder bei uns in der Praxis 32+.
Regelmäßig sind ganze Kindergartengruppen und Schulklassen bei uns zu Gast (keine Sorge – die Termine für Erwachsene legen wir nur selten auf diese Tage :). Die Kinder lernen eine Menge über Zähne und Zahnpflege und sie verlieren Ihre Angst vor einem Zahnarztbesuch. Auch wenn am Kids-Day alles drunter und drüber geht – wir lieben diese wilden Tage.
Seit fast 20 Jahren sind wir mit der Praxis 32+ mitten in Lampertheim zuhause. Und wir freuen uns, dass nicht nur einzelne Patienten zu uns kommen, sondern auch viele Familien mit Kindern.
Wenn wir Kinder als Patienten haben, dann nehmen wir uns besonders viel Zeit. Nicht nur Kinder genießen die entspannte Atmosphäre bei uns. Wir haben viele Mitarbeiter*innen im Team, die besonders gut auf Kinder eingehen können, mit Geduld und Einfühlungsvermögen. Dass die Behandlung so sensibel und schmerzfrei wie möglich erfolgt, ist für uns selbstverständlich: Bei einer Spritze betäuben wir die Einstichstelle vorher mit einem „Zauber-Gel“, wir setzen Lachgas ein, oder behandeln bei Bedarf auch in Vollnarkose.

Was uns bei Kindern besonders am Herzen liegt: Kinder sollen ihr Lachen lieben. Beim Spielen und natürlich später auch bei Selfies. Wenn Kinder lernen, ihre Zähne richtig zu pflegen, dann werden wir sie vielleicht nur zum regelmäßigen Prophyaxetermin in unserer Praxis sehen. Gut so!

Als Patenzahnärztin für zwei Krippen und drei Kindergärten, beantwortet Dr. Birgit Benz die Fragen von Eltern und gibt praktische Tipps für das richtige Zähneputzen von Anfang an.